Mietbedingungen für Mietverträge vermittelt durch Nordsee Holidays

Die unten aufgeführten Geschäfts- und Mietbedingungen finden ihre Anwendung zwischen dem Mieter und dem Vermittlungsbüro, wobei der einzelne Partner in Nordsee Holidays (im Folgenden PNH) die Vermittlung zwischen diesen beiden übernimmt. Dies gilt insoweit, als dass zwischen Mieter und PNH nichts anderes ausdrücklich und schriftlich vereinbart wird.

 

1 ALLGEMEINES

1.1 Nordsee Holidays (nachstehend „Nordsee“) ist nicht der Eigentümer des Ferienhauses, das NORDSEE zur Verfügung stellt. Das Ferienhaus wird vom rechtlichen Eigentümer des Hauses („Vermieter“) zur Verfügung gestellt. Nordsee ist lediglich die Vertragspartei, die das Ferienhaus im Namen des Vermieters und auf Rechnung und Risiko des Vermieters zur Verfügung stellt. Nordsee hat einen gesonderten Vertrag mit dem Vermieter abgeschlossen, der Nordsee ein Exklusivrecht verleiht, die Vermietung des Ferienhauses des Vermieters zu vermitteln.

1.2 Die vorliegenden Mietbedingungen und der Mietvertrag, der zwischen dem Vermieter und dem Mieter eingegangen wird, bilden die Bedingungen für den Vertrag, den Sie mit Nordsee abschließen („die Mietunterlagen“). Soweit Nordsee Vorschriften bezüglich der Nutzung des Mietobjekts festlegt, werden diese ergänzt und sind somit ebenfalls Bestandteil der Mietunterlagen. Es ist anzumerken, dass Reisebüros, Internetportale und andere Buchungsplattformen, die nicht Eigentum von Nordsee sind, keine Verträge abschließen können, die von den vorliegenden Mietbedingungen oder den Angaben, die von Nordsee im jeweils geltenden Mietkatalog u. a. gemacht werden, abweichen. Leistungen, die durch den Vermieter zugekauft werden mussten oder die vom Vermieter zusätzlich gewährt werden, gelten als Verträge mit Dritten und sind damit nicht von den vorliegenden Mietbedingungen umfasst und im Übrigen für Nordsee in keinerlei Hinsicht relevant.

 

2 ABSCHLUSS DES MIETVERTRAGS

2.1 Die Buchung des Mieters ist ein verbindliches Angebot an Nordsee, einen Mietvertrag für das vom Mieter ausgewählte Ferienhaus abzuschließen. Die Buchung kann schriftlich, mündlich oder telefonisch erfolgen.

2.2 Die Annahme des Angebots durch Nordsee erfolgt durch die anschließende schriftliche Bestätigung und die Übersendung des Mietvertrags an den Mieter.

2.3 Bei einer Vorreservierung für das folgende Vermietungsjahr ist der Vertrag erst dann verbindlich, wenn (1.) das betreffende Ferienhaus im betreffenden Jahr zur Vermietung freigegeben wird, (2.) das Ferienhaus im gewünschten Zeitraum zur Verfügung gestellt werden kann und (3.) Preise und eventuelle Preisänderungen feststehen. Sind die oben angeführten Bedingungen (1-3) erfüllt, wird ein Mietvertrag zugesandt, worauf der Vertrag gemäß Punkt 2.2 verbindlich ist.

2.4 Die Leistung von Nordsee besteht darin, dem Mieter das Ferienhaus zur Verfügung zu stellen in Übereinstimmung mit den Mietbedingungen und den Mietunterlagen. Die Leistung des Mieters besteht darin, Zahlung in Übereinstimmung mit den Mietunterlagen zu leisten, weshalb die An- und Abreise des Mieters zum und vom Ferienhaus für Nordsee irrelevant ist. Nordsee haftet also nicht für die Möglichkeit des Mieters, das Ferienhaus in Gebrauch zu nehmen, sofern der Mieter von der Möglichkeit der An- und Abreise zum und vom Ferienhaus abgeschnitten wird, darunter durch Grenzschließung o. Ä.

 

3 PREISE UND ZAHLUNGEN

3.1 Sämtliche Preise sind in DKK (dänischen Kronen) oder Euro angegeben, falls nichts anderes angeführt ist. Ist die Buchung des Mieters registriert, schickt Nordsee eine Bestätigung (vgl. Punkt. 2.2) und der Mietpreis wird in zwei Raten fällig (vgl. unten).

3.2 Gleichzeitig mit der Zahlung des Mietpreises ist der Mieter verpflichtet, eine von Nordsee festgelegte Kaution zu leisten. Die erhobene Kaution stellt eine Sicherheit dar für u. a. – aber nicht ausschließlich – die Zahlung von bei Nordsee gekauften Zusatzleistungen, Verbrauchskosten (wie unter Punkt 7 angegeben) und eventuelle Schäden, die am Mietobjekt verursacht werden (vgl. Punkt 8) sowie eventuelle sonstige Kosten bezüglich des Mietverhältnisses, zu deren Zahlung der Mieter verpflichtet ist.

3.3 Sofern im Katalog, im Internet und/oder der Preisliste nichts anderes angegeben ist, sind die Verbrauchskosten für Wasser, Strom, Heizöl, Gas u. Ä. sowie Heizkosten (darunter ggf. Brennholz) nicht im Mietpreis inbegriffen.

3.4 Die 1. Rate, die 25 % des Mietpreises ausmacht, sowie die Kosten für eine eventuelle Reiserücktrittversicherung, die Bearbeitungsgebühr und evtl. weitere, von Nordsee festgelegte Gebühren werden 10 Tage nach Vertragsabschluss fällig (vgl. Punkt 2.2).

3.5 Die 2. Rate, die die restlichen 75 % des Mietpreises ausmacht, wird 49 Tage vor Beginn des Mietzeitraums fällig.

3.6 Bei Buchung weniger als 49 Tage, aber früher als 14 Tage vor Beginn des Mietzeitraums wird der gesamte Mietpreis 5 Tage nach Vertragsabschluss fällig (vgl. Punkt 2.2).

3.7 Bei Buchung 14 Tage oder später vor Beginn des Mietzeitraums wird der gesamte Mietpreis sofort bei Vertragsabschluss fällig (vgl. Punkt 2.2).

3.8 Falls das Ferienhaus im Internet gebucht wird, besteht die Möglichkeit, die 1. Rate per Banküberweisung oder mit den angegebenen Zahlungskarten zu bezahlen. Bei Kartenzahlung wird eine geringere Kartengebühr erhoben. Bei Kartenzahlung im Internet gilt das Widerrufsrecht 48 Stunden.

3.9 Die Nichteinhaltung der Zahlungsbedingungen gemäß Punkt 3.4-3.7 gilt als Vertragsverletzung und gibt Nordsee das Recht, den abgeschlossenen Mietvertrag fristlos zu kündigen. Eine Aufhebung des Mietvertrags gemäß Punkt 3.9 entbindet den Mieter nicht von der Verpflichtung, den Mietpreis zu bezahlen, und der Sachverhalt wird in Übereinstimmung mit den Bedingungen bezüglich einer Stornierung (vgl. Punkt 12) geregelt.

3.10 Im Falle von Preissteigerungen, Steuer- und Abgabenerhöhungen sowie Währungskursänderungen u. a. hat Nordsee das Recht, den Mietpreis verhältnismäßig anzupassen unter Übersendung von umfassender Dokumentation bezüglich der Faktoren, die zu einer Mieterhöhung führen. Sofern die Währung, in der das Ferienhaus von Nordsee abgerechnet wird, ihren Kurs gegenüber der Währung, die gemäß Katalog, Internet und/oder Preisliste die Preisgrundlage für die Zahlung des

Mieters bildet, ändert, kann der Mietpreis nach Abschluss des Mietvertrags und vor Beginn des Mietzeitraums um den Prozentsatz erhöht werden, um den die verwendete Währung seit Druck des Katalogs und/oder der Preisliste gestiegen ist. 3.11 Preiserhöhungen gemäß Punkt 3.10 berechtigen nicht zur Stornierung des Ferienhauses/Mietvertrags.

 

4 MIETZEITRAUM

4.1 Die im Internet oder in den Mietunterlagen angegebenen Ankunfts- und Abreisezeiten sind jeweils gültig. Eine Schlüsselübergabe zu einem späteren Zeitpunkt, als in den Mietunterlagen angegeben, ist ggf. nach vorheriger Absprache möglich. Ferienhäuser sind am Abreisetag grundsätzlich spätestens um 9 Uhr zu verlassen, falls nichts anderes in den Mietunterlagen angegeben ist. Die Schlüssel werden nur dann übergeben, wenn der komplette Mietpreis bezahlt wurde – und gegen Vorlage des Original-Mietvertrags sowie ggf. eines Ausweisdokuments mit Lichtbild.

 

5 DAS FERIENHAUS UND DIE UMLIEGENDEN FLÄCHEN

5.1 Der Mietvertrag umfasst das Ferienhaus mit sämtlichem Inventar, Zubehör und Grundstück, wie in der Hausbeschreibung angegeben. Alle Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissen erteilt worden, und Nordsee haftet nicht für diesbezügliche Mängel, es sei denn, sie verhindern eine Nutzung des Ferienhauses zu seinem Zweck.

5.2 Es wird darauf hingewiesen, dass die Ferienhäuser nach dem Geschmack und Bedarf des Vermieters eingerichtet sind. Das bedeutet, dass Schrankplatz, Ausstattungsniveau, darunter Gartenmöbel u. a., variieren können. Der Mieter wird aufgefordert, sich bei konkreten Fragen zu Einrichtung/Ausstattungsniveau u. a. des Ferienhauses an Nordsee zu wenden.

5.3 Falls nichts anderes mit Nordsee vereinbart wurde, darf das Ferienhaus nur zu Urlaubszwecken genutzt werden. Die Wohnfläche (Größe in m2) des Hauses kann von den tatsächlichen Verhältnissen abweichen, was nicht zu einer Stornierung des Mietvertrags oder einer anteilsmäßigen Minderung des Mietpreises berechtigt.

5.4 Es ist verboten, Zelte, Wohnwagen o. Ä. auf – oder am – Ferienhausgrundstück aufzustellen.

5.5 Das Ferienhaus und das zugehörige Grundstück dürfen immer nur von höchstens der Anzahl Personen, die im Katalog, Internet oder Mietvertrag angeführt ist, bewohnt werden. Sollte diese Zahl überschritten werden oder der Mieter Zelte, Wohnwagen o. Ä. auf oder am Ferienhausgrundstück aufstellen, hat Nordsee das Recht, die überzähligen Personen ohne Vorankündigung des Hauses zu verweisen. Kommt der Mieter einer solchen Anordnung nicht innerhalb von 6 Stunden nach, kann Nordsee den Mietvertrag aufheben, wonach sämtliche

Bewohner verpflichtet sind, das Ferienhaus unverzüglich und ohne Rückerstattung des Mietpreises zu verlassen.

5.6 Jugendgruppen (Definition: Gruppen ab 4 Personen überwiegend im Alter von unter 25 Jahren) können keinen Mietvertrag für ein Ferienhaus über Nordsee abschließen. Stellt Nordsee eine Missachtung dieser Altersbeschränkung für Gruppen ab 4 Personen fest, ist Nordsee und/oder der Vermieter berechtigt, den Mietvertrag fristlos und ohne Rückerstattung des Mietpreises zu kündigen.

5.7 In manchen Häusern sind Haustiere nicht gestattet. Nordsee kann jedoch nicht dafür garantieren, dass sich vorher keine Haustiere im Haus aufgehalten haben oder dass der Vermieter nicht selbst Haustiere hält. Nordsee haftet nicht für allergische Reaktionen des Mieters in den jeweiligen Ferienhäusern. Sollte ein Mieter im Hinblick auf Allergien u. a. besondere Bedürfnisse haben, fordert Nordsee dazu auf, sich entsprechend telefonisch zu erkundigen, damit Nordsee diesbezüglich bestmöglich beraten kann.

5.8 Für mitgebrachte Haustiere wird eine Gebühr pro Tier zur Deckung der Kosten für zusätzliche Abnutzung erhoben. Haustiere dürfen nicht alleine im Ferienhaus zurückgelassen werden.

5.9 Mieter können – auch in Ferienhausgebieten – unerwartet Lärm durch Bautätigkeit, Verkehr, militärische Aktivitäten (falls das Ferienhaus in einem Gebiet liegt, in dem derartige Aktivitäten vorkommen können) o. Ä ausgesetzt werden. Nordsee kann nicht für Lärmbelästigungen haftbar gemacht werden.

5.10 Die von Nordsee angegebene Abstände zu u.a. Strand, Einkauf usw. sind alle als Luftlinie gemessen.

5.11 Nordsee kann nicht für das Vorhandensein von Tieren und Insektenbefall im oder um das Ferienhaus haftbar gemacht werden, da die Ferienhäuser meist in Naturgebieten liegen.

5.12 Internetverbindungen/Breitband und Fernsehprogramme werden auf unterschiedliche Weise angeboten, z. B. über Kabel, WLAN, Parabolantenne u. a. Internet und Fernsehprogramme gelten als Zusatzleistung, die vom Vermieter zur Verfügung gestellt wird. Aufgrund der Herausforderungen, die ggf. durch mangelhaften Versorgungsgrad in den Ferienhausgebieten sowie durch variierende Datenvolumen und Geschwindigkeiten bestehen können, kann Nordsee nicht für schlechten Empfang, Antennenüberlastung, Kabelprobleme oder andere Probleme mit Empfang, Datenvolumen u. a. haftbar gemacht werden.

5.13 Während seines Aufenthalts im Mietobjekt ist der Mieter dazu verpflichtet, dies und die zugehörigen Flächen so zu nutzen, dass die Bewohner der umliegenden Ferienhäuser nicht belästigt werden, u. a. durch laute Musik, die Verwendung elektrischer Geräte oder lautes und störendes Verhalten. Sollte dies dennoch der Fall sein, und sollte der Mieter nach Aufforderung von Nordsee die Belästigungen nicht einstellen, kann Nordsee im Namen des Vermieters den Vertrag aufheben, worauf sämtliche Bewohner verpflichtet sind, das Ferienhaus unverzüglich und ohne Rückerstattung des Mietpreises zu verlassen.

5.14 Nordsee hat das Recht, eine gesonderte Hausordnung für die Nutzung des Mietobjekts und der gemieteten Freiflächen auszuarbeiten. Wurde eine solche Hausordnung ausgearbeitet, ist sie auf der Website von Nordsee abrufbar: www.nordsee-holidays.de. Wird die Hausordnung nicht befolgt, kann das Mietverhältnis in Übereinstimmung mit Punkt 5.5 aufgehoben werden.

5.15 Das Rauchen ist in den Ferienhäusern nicht erlaubt, es sei denn, es geht ausdrücklich aus der Hausbeschreibung hervor. Dies bedeutet jedoch nicht, dass im Ferienhaus nicht geraucht wurde. Bei Missachtung des Rauchverbots wird eine Gebühr in Höhe von DKK 3.000 erhoben.

5.16 Hat das Ferienhaus einen Swimmingpool, ist der Mieter aus Sicherheitsgründen dazu verpflichtet, jegliche Anweisungen des Vermieters oder von Nordsee bezüglich der Nutzung des Pools zu befolgen. Der Mieter haftet selbst für die Nutzung des Swimmingpools.

5.17 Vergessene Gegenstände werden bis zu vier Wochen nach Abgabe bei Nordsee aufbewahrt. Für die Nachsendung vergessener Stücke wird eine Bearbeitungsgebühr von DKK 150 erhoben, darüber hinaus trägt der Mieter die Versandkosten selbst.

 

6 ENDREINIGUNG

6.1 Der Mieter ist verpflichtet, das Ferienhaus aufgeräumt und gründlich gereinigt zu verlassen. Dies umfasst auch die Reinigung von Kühlschrank, Gefrierschrank, Herd, Backofen, Grill, WC und sonstige sanitäre Anlagen. Das Haus ist stets in sauberem Zustand zu hinterlassen. Gegen Gebühr kann bei Nordsee eine Endreinigung bestellt werden. Es ist nicht erlaubt, Dritten die Endreinigung zu überlassen. Die Kosten für eine nicht durchgeführt Endreinigung und/oder nicht durchgeführtes Aufräumen werden dem Mieter auferlegt.

 

7 VERBRAUCHSABRECHNUNG

7.1 Die Kosten für den Verbrauch von Wasser und Energie sind nicht im Mietpreis inbegriffen. Der Wasser- und Energieverbrauch des Mieters wird entweder durch 1) einen im Voraus festgesetzten Betrag pro Person, an die das Ferienhaus vermietet ist, berechnet oder 2) es wird bei der Schlüsselübergabe ein Ablesezettel ausgehändigt, auf dem der Mieter die Zählerstände für Wasser und Energie – sei es Strom, Fernwärme, Erdwärme, Gas o. a. – sofort zu Beginn des Mietzeitraums einträgt. Nach Ende des Mietzeitraums liest der Mieter oder ein Servicemitarbeiter von Nordsee die Zählerstände erneut ab. Diese Ablesung bildet die Grundlage für die Berechnung der Verbrauchskosten. Der Mieter bezahlt den Verbrauch für den gesamten Mietzeitraum, auch wenn er das Ferienhaus nicht während des gesamten Mietzeitraums genutzt hat.

7.2 Es wird darauf hingewiesen, dass bei Ferienhäusern mit Swimmingpool zusätzliche Energiekosten u. a. für Strom und Heizöl zur Beheizung des Pools zu erwarten sind. Diese Kosten variieren je nach Jahreszeit, Wassertemperatur und Größe des Swimmingpools.

 

8 SCHÄDEN

8.1 Der Mieter ist verpflichtet, das Mietobjekt verantwortungsvoll zu behandeln und im gleichen Zustand wie bei der Übernahme zu übergeben. Der Mieter haftet gegenüber dem Vermieter für die Schäden am Ferienhaus und/oder dessen Inventar, die im Laufe des Mietzeitraums entstanden sind und die vom Mieter selbst oder anderen, denen der Mieter Zugang zum Ferienhaus gewährt hat, verursacht wurden.

8.2 Nordsee führt nach jedem Mieterwechsel eine Mieterwechselkontrolle durch, bei der eventuelle Mängel und Schäden am Ferienhaus und/oder dessen Inventar sowie eine eventuell nicht durchgeführte oder mangelhafte Endreinigung festgestellt werden.

8.3 Schäden am Ferienhaus und dessen Inventar, die im Laufe des Mietzeitraums entstehen, sind Nordsee unverzüglich mitzuteilen. Stellt Nordsee Schäden oder Mängel fest, die Nordsee gemäß Punkt 8.1 nicht mitgeteilt wurden, werden die Kosten dafür dem Mieter auferlegt durch Ausstellung einer Rechnung.

8.4 Sämtliche Schäden sind vom Mieter vor der Abreise zu erstatten, sofern keine andere diesbezügliche Vereinbarung mit Nordsee getroffen wurde.

 

9 VERSICHERUNG

9.1 Wir empfehlen den Abschluss einer Ferienhausmieter- oder Reiserücktrittsversicherung über Nordsee. Die Prämie hängt vom Mietpreis und vom jeweiligen Versicherungstyp ab. Aktuelle Preise sowie Versicherungsbedingungen gehen aus der Website von Nordsee hervor und können auf Anfrage zugeschickt werden. Nach Einzahlung der 1.Rate kann die Versicherung nicht mehr zugekauft oder geändert werden.

9.2 Die Kosten für die Versicherung werden bei Stornierung/Umbuchung des Mietvertrags nicht erstattet.

 

10 MÄNGEL, REKLAMATION UND ABHILFE

10.1 Das Mietobjekt wird dem Mieter mängelfrei überlassen. Stellt der Mieter nach der Übernahme des Ferienhauses eine mangelhafte Reinigung, Schäden oder sonstige Mängel am Ferienhaus fest, obliegt es dem Mieter, diese unverzüglich – und innerhalb von 24 Stunden nach Feststellung gegenüber Nordsee zu reklamieren. Eine nicht rechtzeitig erfolgte Reklamation führt dazu, dass das Ferienhaus als mängelfrei übertragen gilt, worauf die Mängel gegenüber Nordsee nicht mehr geltend gemacht werden können.

10.2 Der Mieter muss – soweit dies möglich ist – dazu beitragen, eine Verschlimmerung eventueller Schäden und Folgen, die mit den festgestellten Mängeln verbunden sind, zu vermeiden.

10.3 Nordsee hat das Recht, eventuelle Fehler und Mängel auszubessern/Abhilfe zu schaffen. Im Falle eine Reklamation von Mängeln ist der Mieter verpflichtet, Nordsee eine angemessene Frist zur Ausbesserung festgestellter Mängel oder Schäden zu gewähren.

10.4 Reist der Mieter aufgrund einer Reklamation gemäß Punkt 10 ab, ohne Nordsee damit eine angemessene Frist zur Ausbesserung gemäß Punkt 10.3 zu gewähren, kann sich der Mieter nicht auf die betreffenden Fehler und Mängel als Grund für eine eventuelle Kündigung des Mietvertrags oder verhältnismäßige Mietpreisminderung berufen, da der Mieter dadurch Nordsee das Recht zur Abhilfe unmöglich gemacht hat.

10.5 Nordsee hat das Recht, dem Mieter ein anderes Ferienhaus gleichen Standards zur Verfügung zu stellen, falls dies als notwendig erachtet wird.

10.6 Sofern die Reklamation nach Ansicht des Mieters während des Mietzeitraums nicht zufriedenstellend gelöst wurde, ist dies Nordsee für die anschließende Bearbeitung unverzüglich schriftlich mitzuteilen.

 

11 HAFTUNGSAUSSCHLUSS FÜR SCHÄDEN UND MÄNGEL U. A.

11.1 Nordsee kann nicht für Mängel am Ferienhaus oder am gemieteten Zubehör haftbar gemacht werden, sofern Nordsee nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt hat.

11.2 Für Informationen zum Ferienhaus, die Nordsee dem Mieter gegeben hat und die nicht den tatsächlichen Verhältnisse entsprechen, kann Nordsee nicht haftbar gemacht werden, sofern Nordsee nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt hat.

11.3 Nordsee haftet nicht für Mängel am Mietobjekt, die auf den Mieter selbst zurückzuführen sind.

11.4 Nordsee haftet nicht für Schäden an persönlichen oder gewerblichen Gegenständen des Mieters, die durch Defekte am Ferienhaus oder dessen Inventar – darunter, aber nicht begrenzt auf, elektrische Geräte, Hängeböden, Betten, Matratzen und Bettwäsche – oder durch zum Mietobjekt gehörendes Zubehör – darunter z. B. Fahrräder, Spielgeräte, Gartenmöbel und Grill –, die der Vermieter dem Mieter zur Verfügung gestellt hat, entstanden sind.

11.5 Nordsee haftet nicht für Veränderungen, die nicht das Ferienhaus selbst oder das zugehörige Grundstück betreffen – z. B. Bademöglichkeiten, Angelrechte, Schließung von Verkehrswegen und Geschäften, Straßen- und Bauarbeiten, Umweltschäden, Klimaverhältnisse oder Beeinträchtigungen des Urlaubsaufenthalts aufgrund von örtlichen Bestimmungen, Verordnungen, behördlichen Anweisungen u. Ä.

 

12 KÜNDIGUNG UND ÄNDERUNG DES MIETZEITRAUMS

12.1 Eine Kündigung des Mietvertrags kann vor Beginn des Mietzeitraums erfolgen.

12.2 Eine Kündigung ist nur schriftlich möglich und gilt erst ab dem Tag, an dem die Stornierung/Kündigung Nordsee vorliegt.

12.3 Bei einer Kündigung ist Nordsee dazu berechtigt, folgende Mietbeträge vom Mieter einzufordern:

I. Erhält Nordsee die Kündigung bis 49 Tage vor Beginn des Mietzeitraums, werden 25 % des Mietpreises fällig.

II. Erhält Nordsee die Kündigung zwischen 49 Tagen und 1 Tag vor Beginn des Mietzeitraums, werden 80 % des Mietpreises fällig.

III. Erhält Nordsee die Kündigung später als 1 Tag vor Beginn des Mietzeitraums, wird keine Miete zurückerstattet.

12.4 Eine fehlende Anreisemöglichkeit des Mieters zum Ferienhaus berechtigt gemäß Punkt 2.4. nicht zu einer Kündigung. 12.5 Insbesondere bezüglich Situationen, die unter Höhere Gewalt u. a. fallen, wird auf Punkt 14 hingewiesen.

12.6 Bis zur Fälligkeit oder vor Einzahlung der 1. Rate (vgl. 3.4) ändert Nordsee den Mietzeitraum ohne Berechnung von Gebühren, aber nur unter der Voraussetzung freier Kapazitäten.

12.7 Nach Abschluss des Mietvertrags (vgl. 2) und nach Fälligkeit der 1. Rate (vgl. 3.4) und bis 49 Tage vor Beginn des Mietzeitraums ändert Nordsee den Mietzeitraum gegen eine Gebühr in Höhe von EUR 55,-, aber nur unter der Voraussetzung freier Kapazitäten.

12.8 Nach Abschluss des Mietvertrags (vgl. 2) und 48 bis 1 Tag vor Beginn des Mietzeitraums kann der Mietzeitraum nicht mehr geändert werden. In diesem Fall muss der Mieter den Mietvertrag kündigen (vgl. 12.3).

 

13 KAUTION

13.1 Die Kaution wird mit der 2. Rate oder spätestens bei Schlüsselübergabe fällig

13.2 Die Kaution wird spätestens 2 Wochen nach der Abreise über die Bank des Mieters abgerechnet, wenn ein zufriedenstellendes Ergebnis der Kontrolle des Ferienhauses vorliegt.

13.3 Strom, Heizung (darunter evtl. Brennholz) etc. können nicht über die Kaution abgerechnet werden, sondern werden bei der Schlüsselrückgabe bezahlt.

 

14 HÖHERE GEWALT

14.1 Sofern die Durchführung des Mietvertrags aufgrund von Höherer Gewalt oder Umständen, die damit gleichzustellen sind (darunter – aber nicht beschränkt auf – Ereignisse wie Krieg, Natur- und Umweltkatastrophen, Dürre, sonstige ungewöhnliche Wetterverhältnisse, Epidemien, Pandemien, Grenzschließungen, Verkehrsverhältnisse, Einstellung des Währungshandels, Streik, Aussperrung o. Ä., die bei Abschluss des Mietvertrags nicht vorherzusehen waren), nicht möglich – oder in erheblichem Maße erschwert – sein sollte, hat Nordsee das Recht, den Mietvertrag zu kündigen, da weder Nordsee oder der Vermieter dafür verantwortlich gemacht werden kann.

 

15 NORDSEE ALS VERMITTLER

15.1 Das Ferienhaus ist nicht das Eigentum von Nordsee, sondern das des Vermieters. Nordsee stellt das Ferienhaus lediglich im Namen des Vermieters und auf Rechnung des Vermieters zur Verfügung. Sofern das Mietobjekt dem Mieter aus Gründen, die außerhalb des Einflussbereichs von Nordsee liegen (z. B. Zwangsversteigerung des Ferienhauses, Nichterfüllung des Vertrags durch den Vermieter o. Ä.), nicht zur Verfügung gestellt werden kann, hat Nordsee das Recht, den Mietvertrag gegen Rückzahlung des bereits gezahlten Mietpreises zu kündigen. Siehe jedoch Punkt 14 bezüglich Höherer Gewalt.

15.2 Ungeachtet der Bestimmung unter Punkt 15.1 ist Nordsee – nach konkreter Beurteilung – dazu berechtigt, dem Mieter ein anderes entsprechendes Ferienhaus im gleichen Gebiet und zum gleichen Preis anzubieten.

 

16 BRANCHENVERBAND, STREITIGKEITEN, GERICHTSSTAND UND ANZUWENDENDES RECHT

16.1 Nordsee ist Mitglied des dänischen Branchenverbandes der Ferienhausvermittler (Feriehusudlejernes Brancheforening) und befolgt die von diesem Verband aufgestellten ethischen Regeln.

16.2 Sollten in Verbindung mit einem Mietverhältnis Probleme entstehen, die nicht zur Zufriedenheit des Mieters gelöst werden können und über die keine Einigkeit zwischen den Parteien bezüglich einer evtl. Kompensation erzielt werden kann, hat der Mieter die Möglichkeit, die Angelegenheit dem Beschwerdeausschuss des Branchenverbandes vorzulegen. Weitere Informationen über den Beschwerdeausschuss unter www.fbnet.dk.

16.3 Im Falle von Streitigkeiten ist die Klage in dem Gerichtsbezirk zu erheben, in dem das Ferienhaus liegt, und das Verfahren ist nach dänischem Recht zu entscheiden, es sei denn, anzuwendende Rechtsvorschriften führen zur Anwendung einer anderen Gesetzgebung als der dänischen.

16.4 Werden gesonderte Übersetzungen der vorliegenden Mietbedingungen in andere Sprachen als Dänisch ausgearbeitet, wird im Falle von Zweifeln hinsichtlich der Auslegung die dänische Version der Bedingungen verwendet.

 

17 SONSTIGE INFORMATIONEN

17.1 Der abgeschlossene Mietvertrag fällt nicht unter die Bestimmungen zum Widerrufsrecht gemäß dänischem Verbrauchervertragsgesetz § 18, Abs. 2 Nr. 12.

 

18 DATENSCHUTZ

18.1 Nordsee ist datenverantwortlich gemäß Datenschutzverordnung. Jede Anfrage in Sachen Datenschutz ist schriftlich an info@nordsee-holidays.dk zu richten.

18.2 Nordsee verarbeitet die personenbezogenen Daten, die der Mieter im Zusammenhang mit der Ferienhausvermietung angibt, da dies notwendig ist, um die Buchung durchführen und damit auch

den Mietvertrag erfüllen zu können sowie um eventuellen sonstigen Verpflichtungen gemäß der Vereinbarungen, die zwischen Vermieter, Mieter und Nordsee getroffen werden, nachzukommen.

18.3 Mieter haben jederzeit das Recht, Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu diesem Zweck einlegen.

18.4 Im jeweils erforderlichen Umfang gibt Nordsee relevante Daten in diesem Vertrag an Vermieter, Kooperationspartner (z. B. Servicebüros, Reinigungsfirmen, Kreditkartenunternehmen, Versicherungsgesellschaften sowie öffentliche Behörden) weiter, um die Vermietung durchführen, eine korrekte und sichere Bezahlung einfordern und die jeweils geltende Gesetzgebung einhalten zu können.

18.5 Nordsee überträgt personenbezogene Daten nur in erforderlichem Umfang an Länder außerhalb von EU/EWR und nur dann, wenn passende Garantien für ein ausreichendes Schutzniveau in Übereinstimmung mit der jeweils geltenden Gesetzgebung vorliegen.

18.6 Personenbezogene Daten werden nur so lange aufbewahrt, wie es für den relevanten Zweck erforderlich ist oder gemäß geltender Gesetzgebung.

18.7 Mieter haben das Recht, Einsicht in die von Nordsee registrierten Daten lt. GDPR-Regeln und eine Kopie davon zu erhalten sowie personenbezogene Daten korrigieren oder ändern zu lassen, falls sich diese als nicht korrekt erweisen. Mieter haben zudem das Recht, personenbezogene Daten löschen zu lassen, wenn diese nicht mehr für den Zweck, zu dem sie angegeben wurden, erforderlich sind (vgl. u. a. Punkt 18.2) oder wenn die Verarbeitung rechtswidrig ist. Schließlich hat der Mieter das Recht, Nordsee um die Begrenzung der Verarbeitung der betreffenden Daten zu bitten.